AuToS-Netzwerk zu Gast bei Marquardt: traditionelle Kernkompetenzen für die Zukunftstechnologien von morgen

„Diese Kernkompetenzen sind für die Zukunftstechnologien von morgen nach wie vor unverzichtbar.“

Wie gestalten die Zulieferer in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg die Transformation in der Automobilwirtschaft? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Veranstaltungsreihe des von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg initiierten Automotive-Netzwerks AuToS SW-BW. Der Startschuss am 7. September 2023 bei der Marquardt Gruppe in Rietheim-Weilheim hat gezeigt: traditionelle Kernkompetenzen sind fester Bestandteil für die Zukunftstechnologien von morgen.

Alle Plätze waren komplett belegt, nachdem die Marquardt Gruppe am 7. September 2023 Vertreter der regionalen Automobilwirtschaft zur Betriebsexkursion an den Firmensitz nach Rietheim-Weilheim eingeladen hat. Das Unternehmen mit rund 11.000 Mitarbeitenden an 22 Standorten arbeitet an der Zukunft der Mechatronik, Elektromobilität und der digitalen Vernetzung. Marquardt setzt dabei – allen gesamtwirtschaftlichen Herausforderungen zum Trotz – auch auf die traditionellen Kernkompetenzen direkt vor Ort. So verarbeiten beispielsweise die Mitarbeitenden in der Stanzerei täglich rund sechs Tonnen verschiedenster metallischer Materialien und beliefern damit die anderen Standorte auf der ganzen Welt.

Wolfgang Häußler, bei Marquardt Produktmanager für Energie-Systeme im Bereich Batterie und Brennstoffzelle und Vorsitzender des Arbeitskreises Automotive bei der IHK: „Die hochpräzisen, gestanzten und gebogenen Komponenten aus dem Hause Marquardt werden unter anderem im Batteriemanagementsystem für die Elektromobilität oder in der Brennstoffzelle für die Wasserstofftechnologie verbaut. Genauso wie wir sind auch die vielen kleinen und mittelständischen Zulieferer in unserer Region absolute Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet – beispielweise im Stanzen, Biegen, Fräsen, Drehen und in der Bearbeitung von Metallen und Kunststoffen. Diese Kernkompetenzen sind für die Zukunftstechnologien von morgen nach wie vor unverzichtbar. Das Automotive-Netzwerk AuToS SW-BW bietet die Möglichkeit, sich gegenseitig zu vernetzen, voneinander zu lernen und in neue Technologien einzusteigen.“

Vernetzung und Kooperation als Schlüssel

Die nächste Gelegenheit für Vertreter der regionalen Zulieferer, aktuelle Projekte im Bereich Wasserstoff und die regionale Forschungsinfrastruktur kennen zu lernen, bietet das Kooperationsforum am 10. Oktober 2023 am Innovations- und Forschungscentrum (IFC) Tuttlingen. Dort stellen die Hochschule Furtwangen und die Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung zwei Projekte zur Peripherie rund um die Brennstoffzelle vor und zeigen interessierten Unternehmen – sowohl aus dem Automotive- als auch Non-Automotive-Bereich – Anknüpfungspunkte für Kooperationsmöglichkeiten und weitere Projekte auf.

Martin Schmidt, IHK-Projektleiter für AuToS SW-BW: „Die Zulieferer in unserem AuToS-Netzwerk sind alle mit der gleichen Herausforderung konfrontiert, in einem schwierigen Marktumfeld Antworten auf die Transformation im Automobilsektor zu finden und den regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden. Deswegen setzen wir auf vielfältige Formate und bringen Geschäftsführer, Produktions- und Entwicklungsleiter und alle interessierten Mitarbeitenden miteinander in Kontakt. Wir laden alle Vertreter aus der regionalen Automobilwirtschaft dazu ein, sich kostenlos unter www.autos-sw-bw.de/registrierung anzumelden und ebenfalls Teil unseres AuToS-Netzwerks zu werden.“

Weitere Formate des Automotive-Netzwerks AuToS SW-BW

Von September bis Ende des Jahres stehen noch 17 weitere kostenfreie Automotive-Formate auf der Agenda von AuToS SW-BW. Neben einer ganzen Reihe an Informationsveranstaltungen, ausgewählten Messebesuchen oder dem Kooperationsforum am IFC am 10. Oktober erhalten interessierte Gäste noch bis Jahresende exklusiven Zugang und Einblicke hinter die Kulissen beispielsweise von der Kendrion Villingen Gmbh und vom Mercedes Benz Prüf- und Testzentrum in Immendingen. Weitere Informationen zu den Veranstaltungsinhalten und zur Anmeldung sind unter www.autos-sw-bw.de/veranstaltungen abrufbar.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren


Werden Sie Teil unseres AuToS-Netzwerks!


Leisten Sie zusammen mit unseren Konsortialpartnern Pionierarbeit und gestalten die Transformation in der Automobilwirtschaft aktiv mit. Registrieren Sie sich auf unserer Plattform und profitieren von zahlreichen kostenfreien Angeboten und unserer Netzwerkstruktur.

Nächstes Event

AuToS-Workshop: The New Normal – Neue Anforderungen an Automobilzulieferer

Die Automobilhersteller und deren Zulieferer erleben gerade sehr viele Umbrüche und Neuerungen, die auch die Lieferprozesse nachhaltig verändern werden. Ob eine höhere Transparenz bei den Prozess-Daten in Produktion und Logistik oder eine neue Dimension in der Flexibilität – Abläufe, Strukturen und Organisation müssen auf Seite der Zulieferer und Dienstleister neu gedacht werden. Das Seminar beleuchtet diese neuen Anforderungen und führt die Teilnehmer mit Übungsaufgaben und Fallstudien aus der Praxis zu Erkenntnissen und Schlussfolgerungen für das eigene Geschäft.

Mehr erfahren