Werden Sie Teil unseres Automotive-Netzwerks!

Die oftmals kleinen und mittelständischen Automobilzulieferer der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg und im Südwesten Baden-Württembergs verfügen vielfach über nur geringe Kapazitäten für Forschung und Entwicklung. AuToS SW-BW ruft die Unternehmen zur aktiven Beteiligung auf und unterstützt sie dabei, die Transformation erfolgreich zu gestalten.

Für einen zukunftsfähigen Automobil- und Technologiestandort

Die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg zählt mit über 25.000 Arbeitsplätzen in der Automobilwirtschaft zu den Top100-Automobilregionen Deutschlands. Die überwiegend kleinen und mittelständischen Zulieferer sind aufgrund ihrer Tätigkeitsschwerpunkte im Bereich der mechanisch gefertigten Einzelteile und der Stellung als Tier-2- oder 3-Lieferanten teilweise einem hohen Transformationsdruck ausgesetzt. Gleichzeitig lassen sich in wichtigen Zukunftsfeldern innovative Vorreiter ausmachen.

An dieser Stelle setzt die Automotive-Initiative „AuToS SW-BW“ an. Das Projekt steht für „Automotive Transformation Strategy für den Südwesten Baden-Württembergs“. Zusammen mit den vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen gilt es, ein sichtbares Netzwerk der regionalen Automobilwirtschaft mit einer starken Stimme zu schaffen, Geschäftsmodelle zukunftsorientiert auszurichten, Mitarbeiter zu qualifizieren und Wissen zu transferieren.

Ziel ist es, die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg zu einem nachhaltigen und zukunftsfähigen Automobil- und Technologiestandort mit innovativen, mittelständischen Zulieferern zu entwickeln.

Teilen
Dr. Peter Schaumann


Marquardt Management SE

Vice President
Digitalisierung/Enterprise Program Management Office

Das Projekt AuToS SW-BW


Die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen verfügen oftmals über nur geringe Kapazitäten für Forschung und Entwicklung – und werden gerade deshalb innerhalb von vier Handlungsfeldern dabei unterstützt,

  • die richtigen Netzwerk- und Kooperationspartner zu finden,
  • ihre Geschäftsmodelle und Strategien zukunftsorientiert auszurichten,
  • den Wissens- und Technologietransfer zu verbessern, und
  • Mitarbeitende für die Transformation zu qualifizieren.

Angebote in der ersten Jahreshälfte 2024

Das von der Industrie- und Handelskammer initiierte Automotive-Netzwerk AuToS SW-BW hat zusammen mit Projektpartnern und regionalen Zulieferern zum Start ins neue Jahr 2024 ein umfangreiches Dienstleistungsprogramm für die erste Jahreshälfte aufgelegt. Verschiedene Veranstaltungsreihen und vielfältige Kooperations- und Beratungsangebote bieten Vertreterinnen und Vertretern von Automobilzulieferern und verwandten Industrieunternehmen die Möglichkeit, den Technologietransfer voranzutreiben und die Transformation aktiv zu gestalten.

Werden Sie Teil unseres AuToS-Netzwerks!


Leisten Sie zusammen mit unseren Konsortialpartnern Pionierarbeit und gestalten die Transformation in der Automobilwirtschaft aktiv mit. Registrieren Sie sich auf unserer Plattform und profitieren von zahlreichen kostenfreien Angeboten und unserer Netzwerkstruktur.

Nächste Events

AuToS-Insight bei Continental Automotive Technologies GmbH

Die Betriebsexkursion am Standort Villingen-Schwenningen bietet die Möglichkeiten, hinter die Kulissen zu blicken. Dort werden elektronische Komponenten für Nutzfahrzeuge kundenspezifisch entwickelt und gefertigt, die dann in Modellen nahezu aller Nutzfahrzeughersteller zum Einsatz kommen. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Geschäftsbereiche und Produkte aus Villingen. Nutzen Sie die Möglichkeit, neue Technologien und das Unternehmen kennenzulernen, sich gegenseitig zu vernetzen und voneinander zu lernen!

Mehr erfahren

AuToS RoundTable PFAS

Das Automotive-Netzwerk AuToS SW-BW sensibilisiert Unternehmen und Politik für die Auswirkungen eines pauschalen PFAS-Verbots und bietet den Unternehmen aus der Region im Rahmen von AuToS-Roundtable die Möglichkeit, sich im Rahmen des RoundTables regelmäßig mit anderen Betrieben, Experten und Behördenvertretern auszutauschen. Beim AuToS RoundTable am 5. Juli 2024 analysieren Experten mögliche Auswirkungen des EU-Regulierungsvorschlags und loten gemeinsam Lösungen aus.

Mehr erfahren